Netzwerk CIRS Berlin: Strangulationsgefahr durch Medizingerät

Es gibt viele Mess-, Überwachungs- oder Dauerinfusionsgeräte, die klein, leicht und vom Patienten getragen werden können, ohne seine Mobilität einzuschränken.


>> zum aktuellen Fall des Monats Januar

Das Netzwerk CIRS Berlin ist ein gemeinsames Projekt der Ärztekammer Berlin, des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und von Berliner Krankenhäusern zur Förderung der Patientensicherheit.

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen eines Anwenderforums und besprechen die in das CIRS eingegangenen Berichte. Sie wählen besonders lehrreiche oder regional relevante Fälle aus und analysieren und kommentieren diese gemeinsam. Die Fälle des Monats sind unter www.cirs-berlin.de einsehbar und einige davon erscheinen darüber hinaus in der Zeitschrift "Berliner Ärzte".

Mehr Nachrichten...